Wir haben den Weltrekord!

992 Fahnen hängen in Freckenhorst. Klasse! Ein dickes Dankeschön an alle Schützenbegeisterten, die das in den letzten Tagen und Wochen möglich gemacht haben! Schließlich wurde die von Deutschen Rekordinstitut definierte „Messlatte“ von 250 Fahnen mehr als deutlich übersprungen und damit selbst die kühnsten Erwartungen übertroffen.

Als die unabhängigen Juroren am Schützenfestsonntag nach und nach von der Zählung in ihren Bezirken zum Schloss Westerholt zurückkehrten, machte sich großer Jubel breit. Unzählige Kameras und Mikrofone waren auf Cheforganisator und Ideengeber Uwe Rottenberg gerichtet, als er das Endergebnis – dokumentiert und besiegelt von Notar Marcus Korte – verkündete. Die Idee, mit dem Weltrekordversuch viele Mitstreiter zu motivieren. Schützenfestflair ohne richtiges Fest zu initiieren und den ganzen Ort zu mobilisieren, hatte Pressevertreter von der schreibenden Zunft ebenso angelockt, wie Online-Plattformen, Radio- und TV-Sender.

Nicht zuletzt die unabhängigen Juroren sorgten neben Vorstand, Ehrenmitgliedern und Jubilaren dafür, dass im Garten des prächtig geflaggten Schloss Westerholt Schützenfeststimmung aufkam. Mit dabei waren Franz-Josef Ostlinning (Präsident Bürgerschützen Sassenberg), Gerd Leve (Präses Bürgerschützen Warendorf), Reiner Elkmann (Oberst Schützenverein Ostbezirk), Ansgar Drees, Markus Mestrup und Majestät Stefan Wiggerlingloh (alle Schützenverein Hoetmar), Hermann-Josef Schulze Zumloh (WaKaGe), Bürgermeisterin Doris Kaiser und Angelika Schmiele, die die Freckenhorster Vereine repräsentierte.

Die Musiker vom Orchesterverein und Spielmannszug Freckenhorst begleiteten nicht nur den Weltrekordversuch, sondern auch die in den Empfang eingebettete Verleihung von Treueorden an langjährige Mitglieder.