Neuerungen zum Schützenfest

Im Rahmen der mit 139 Mitgliedern außerordentlich gut besuchten 2. Generalversammlung wurden neben den Regularien insbesondere Veränderungen im Festablauf vorgestellt. So berichtete Marc Brunsmann über den veränderten Ablauf am Sonntagmorgen. Die nun eine halbe Stunde später beginnende Schützenmesse (10.30 Uhr) findet ihren Abschluss nun in einem feierlichen Auszug der Throngesellschaft durch das Spalier von Ehrengarde und Fahnenabordnungen. Vor der Kirche erwartet der Spielmannszug die Messbesucher zu einem lockeren Ausklang. Anschließend besteigt die Throngesellschaft direkt die bereit stehenden Kutschen und fährt zum Präsidentenempfang am Schloss Freckenhorst.

Martin Nienberg stellte den modifizierten Zeltaufbau vor. Wesentliche Veränderungen sind die Positionierung der Theke im Vorzelt, die Öffnung des Zeltes zur Weinlaube sowie die Etablierung der Bierlounge an beiden Festabenden. Zudem gab er bekannt, dass der im letzten Jahr erstmalig aufgespannte Faltschirm auch in diesem Jahr als Schattenspender bereit steht.

Majestät Uwe Rottenberg verkündete, dass die 2018 erfolgreich eingeführten Streetbanner künftig über den KeJC erhältlich sind und rief alle Fahnenabordnungen zur Einreichung von Gruppenfotos auf.

Christian Murrenhoff informierte darüber, dass die Seniorenheime auf Wunsch der Heimleitungen künftig am Samstagvormittag ab 10 Uhr besucht werden.

33. KeJC-Versammlung mit Dreigestirn

Einige gewohnt launige Versammlung erlebten rund 30 ehemalige Jungschützen-Chargierte und diverse Gäste am Fronleichnamstag auf dem Areal der Spedition Brüggemann. Da die neue KeJC-Doppelspitze, bestehend aus Manuel Hartmeyer und Björn Maibaum, in Doppelfunktion auch als Thronherren der Versammlung beiwohnten, übernahm der langjährige Präsident Alfons Keßmann  die Versammlungsleitung und lief zu Höchstform auf. Die üblichen Überraschungsgäste waren in diesem Jahr dann auch wirklich eine Überraschung: Das Freckenhorster Dreigestirn, bestehend aus Prinz Fritz Gembries, Bauer Rainer Klemann und Jungfrau Leo(nie) Buller gab sich samt KG-Präsident Uli Fastermann die Ehre und ermöglichte den KeJClern Einblicke ins närrische Stiftsstadttreiben. Außerdem dabei: Michael „Michi“ Köpf von der Blaskapelle Lechbruck, der insbesondere für die Throngesellschaft  natürlich auch „Die Vogelwiese“ im Gepäck hatte. Beschlüsse wurden in über 4 Stunden Versammlungsdauer auch gefasst: Axel Ruhenstroh übernahm überraschend für ein weiteres Jahr die Kassenführung und der KeJC ist von diesem Jahr an auch Ansprechpartner für den Erhalt der sogenannten „Streetbanner“. Ein besonderer Dank galt in diesem Jahr den Gastgebern Tönne und Dieter Brüggemann, dem Berittenen Fanfarenzug für die musikalische Untermalung und nicht zuletzt Alfons Keßmann für die herausragende Versammlungsleitung. Der Dank für sein jahrzentelanges Engagement für den KeJC wurde belohnt mit der Ernennung zum KeJC-Ehrenpräsidenten und einer Pflichtansprache auf jeder künfigen Versammlung an Fronleichnam.

Generalversammlung dient Vorbereitung aufs Fest

Am kommenden Freitag, den 21. Juni 2019, sind alle Bürgerschützen um 20 Uhr zur 2. Generalversammlung in die Gaststätte Huesmann eingeladen.

Präsident Matthias Kalthöner
Präsident Matthias Kalthöner

Präsident Matthias Kalthöner wird in seinem wie immer reichlich bebilderten Rückblick die Aktivitäten der letzten Monate Revue passieren lassen und insbesondere einen intensiven Blick auf den stimmungsvollen Königsball Mitte Mai werfen. Für das Bürgerschützenfest Ende Juli sind einige Veränderungen im Ablauf und auch in der Gestaltung von Festplatz und Festzelt geplant. Hierüber werden die zuständigen Vorstandsmitglieder in einem separaten Tagesordnungspunkt berichten.

Des Weiteren stehen die Vorstellung des diesjährigen Festprogramms und die Benennung der Chargierten durch Oberst Thomas Feldmann auf der Tagesordnung der Versammlung, die vom Berittenen Fanfarenzug musikalisch umrahmt wird.

Tagesordnung:

  1. Eröffnung, Begrüßung, Regularien
  2. Verlesung des Protokolls der letzten Generalversammlung und Bericht über die Vorstandssitzungen
  3. Aufnahme neuer Mitglieder
  4. Benennung der Chargierten
  5. Neuerungen auf dem Schützenfest
  6. Genehmigung des Festprogramms
  7. Wahl eines Kassenprüfers
  8. Verschiedenes

Vogelwiesenfest weiteres Highlight im Regentenjahr

Am Samstag, den 1.6.2019, feierte die Freckenhorster Throngesellschaft rund um die Majestäten Anika und Uwe Rottenberg mit allen Freckenhorster Musikzügen, der Ehrengarde sowie Ihren Karten-, Kegel- und Stammtischclubs einen Dankeschönabend (Musiker-/Volgelwiesenfest) auf den Hof Halbuer in der Bauerschaft Flintrup.

Der Dämmerschoppen startete bei herrlichstem Wetter. Neben imposanten Tönen aller Musiker wie z.B. Böhmischer Traum, Prager Marsch (Bärentanz) und natürlich „Die Vogelwiese“ wurde ein besonderes Highlight der kulinarische Art geboten. Das von der Königin Anika auf dem Kaiserball in Hoetmar gewonnene Bioschwein „Franz“ wurde frisch aus dem Ofen von Hobby- und Feuerwehrkoch Richard Poppenborg angeschnitten und serviert.  Um den Service sowie kühle Getränke kümmerte sich in professionellster Weise das Zapfteam „Der kleine Haufen“.

Als dann die Sonne unterging wurde der Dämmerschoppen kurzerhand zur Party und DJ Alte sowie Soundmaschine Franz übernahmen in bewährter Manier bis in die frühen Morgenstunden das Kommando am Pult. „Jetzt kann Schützenfest kommen“ ist sich die Throngesellschaft „Die Vogelwiese“ einig. Ihr ganz besonderer Dank gilt an diesem tollen Abend den Hausherren Anne und Elmar Halbuer. 

Perfekter Start in die Schützensaison

Einen rauschenden Königsball feierten die Majestäten Uwe und Anika Rottenberg samt Throngesellschaft mit vielen Schützen, Freunden, Nachbarn und Gästen. Bestes Sommerwetter beim Abholen der Throngesellschaft und beste Stimmung im Saal des Stiftshofes: einen schöneren Auftakt in die Schützensaison hätte man sich kaum wünschen können. Allen voran Majestät König Uwe, der gemeinsam mit der Throngesellschaft per Gesangseinlage den Stiftshof „rockte“.

Majestäten laden zum Königsball

Die Throngesellschaft um die Majestäten Uwe und Anika Rottenberg lädt am Samstag, den 18. Mai 2019 ab 20 Uhr zum Königsball in den Saal des Stiftshofes Dühlmann ein. Neben den Bürgerschützen sind auch Nichtmitglieder zum Mitfeiern eingeladen, die sich König Uwe und seinem Gefolge verbunden fühlen.

Zu diesem Highlight im Regentschaftsjahr einer jeden Majestät wird auch in diesem Jahr wieder ein bis auf den letzten Platz gefüllter Festsaal erwartet, den die Ehrengarde im Vorfeld „schützenlike“ schmücken wird. Für Stimmung sorgen die Showband Mainstreet sowie ein kleines Rahmenprogramm.

Für verschiedene Formationen beginnt der Königsball bereits am frühen Abend: Ehrengarde, Jungschützen, Korps der Könige, Chargierte und Vorstand treffen sich bereits um 18:00 Uhr in der Gaststätte Bürgerstuben/Jankovic, um gemeinsam mit dem Orchesterverein den gesamten Thron bei der Majestät an der Mergelkuhle abzuholen und mit einem prächtigen Umzug zum Königsball zu geleiten. Diese Formationen tragen zum Abholen der Majestät Paradeuniform mit Hut, jedoch ohne Gewehr und Bandelier. Von allen anderen Gästen erwarten die Schützen wahlweise Uniform oder festliche Abendkleidung.

Thomas Helmer neu im Vorstand

Im Rahmen der 1. Generalversammlung am 16.3.2019 standen neben einem mit vielen Fotos und Filmen unterlegen Jahresrückblick Wahlen zum Vorstand im Mittelpunkt. Dabei wurden mit Christian Murrenhoff  (im Bild links) und Winfried Klosterkamp (2. v. l.) die aktuell dienstältesten Vorstandsmitglieder für weitere 3 Jahre gewählt. Auf eigenen Wunsch ausgeschieden ist Dr. Stephan Klumpe (rechts), der sich seit 2010 insbesondere im Arbeitskreis Generationen eingebracht und auch das Engagement des Vereins für Kinder und Jugendliche aktiv begleitet hat. Thomas Helmer (2. v. r.) wurde in der Generalversammlung einstimmig neu in den Vorstand gewählt und übernimmt die Aufgaben von Stephan Klumpe.

1. Generalversammlung

Mit seiner Generalversammlung startet der Bürgerschützen-Verein ins Schützenjahr 2019. Alle Mitglieder sind eingeladen, die Versammlung am Samstag, den 16. März ab 20 Uhr in die Gaststätte „Alter Westfale“ (Huesmann) zu besuchen.

Wie gewohnt wird Präsident Matthias Kalthöner auf die wichtigsten und auch amüsantesten Ereignisse – garniert mit zahlreichen Fotos – zurückblicken. Darunter natürlich auch das Bürgerschützenfest mit dem Königsschuss von Majestät Uwe Rottenberg. Neben Berichten aus den letzten Vorstandssitzungen, aktuellen Informationen über Mitgliederbestand und Finanzlage gilt es, den Beitrag für das laufende Schützenjahr zu verabschieden. Zudem stehen Wahlen zum Vorstand auf der Tagesordnung, sind doch die Wahlperioden der Schützenbrüder Winfried Klosterkamp, Christian Murrenhoff und Dr. Stephan Klumpe abgelaufen.

Traditionell stellt die erste Generalversammlung am Samstag den Auftakt in das Schützenjahr dar und markiert einen Meilenstein im Endspurt der Regentschaft der amtierenden Majestät. Umso mehr freuen sich König Uwe Rottenberg und seine Throngesellschaft auf zahlreiche Bürgerschützen. Der Spielmannszug Freckenhorst wird die Versammlung musikalisch begleiten und für Vorfreude auf die Schützensaison sorgen.

Bergfest verkürzt Wartezeit

Seit vielen Jahren verkürzen sich Jungschützen und Formation der Damen die Wartezeit aufs Schützenfest durch eine gemeinsame Feier auf „halbem Weg“. In diesem Jahr fand das Bergfest auf dem Hof Stakenkötter statt, zu dem eine große Schar feierfreudiger Schützen mit dem Rad aufbrach. Vor Ort wurde ausgelassen gefeiert und selbstverständlich war auch die amtierende Majestät Uwe Rottenberg mit von der Partie. Hier in der Bildmitte, eingerahmt von Anne Dühlmann (links), Kommandeurin der Formation der Damen und Susanne Schulze Niehues (Königin der Damen) sowie Lukas Keßmann (rechts), Kommandeur der Jungschützen sowie deren amtierender Majestät Lukas Achtermann.

Winterball in Hoetmar

Am ersten Adventswochenende feierte der Schützen- und Heimatverein Hoetmar seinen Winterball. Mittendrin auch unsere Majestäten Uwe und Anika Rottenberg samt Throngesellschaft. Gemeinsam mit dem Hoetmarer Kaiserpaar Alfons und Karin Krummacher wurde es eine lange Partynacht getreu dem Motto „Verbundenheit leben – Freundschaft pflegen“.