Generalversammlung entscheidet über Satzungsänderung

Spielmannszug Freckenhorst

Spielmannszug Freckenhorst

Am Freitag, den 23. Juni 2017 sind alle Bürgerschützen zur 2. Generalversammlung in die Gaststätte „Alter Westfale“ eingeladen. Neben den Regularien und einem umfangreich bebilderten Rückblick auf die Ereignisse der letzten Monate steht die Abstimmung über eine Satzungsänderung an.

Schützenbruder Helmut Achtermann hatte den Antrag gestellt, die Wartezeit auf den Kaiserschuss von 20 auf 15 Jahre zu reduzieren. Die 1. Generalversammlung hatte dem Vorstand mit knapper Mehrheit den Auftrag erteilt, diese Satzungsänderung vorzubereiten. In der anstehenden Versammlung steht nun die Abstimmung darüber an, ob diese Änderung umgesetzt werden soll oder nicht. Die vorgesehene Änderung sowie die gesamte Satzung können hier eingesehen werden: Satzung_Beschlussfassung_2017 (Seite 10 – Unterpunkt acl). Alternativ sind Ausdrucke auf Wunsch bei den Geschäftsführern erhältlich.

Neben diesem eher formalen Akt werden die Chargierten benannt und das Festprogramm verabschiedet. Zudem gewähren die Offiziere des Vereins einen Blick hinter die Kulissen ihres Wirkens. Und mit besonderer Spannung wird darauf gewartet, was sich hinter dem TOP „Ehrung langjähriger Mitglieder“ verbirgt.
Die Agenda der Generalversammlung umfasst folgende Tagesordnungspunkte:

1. Eröffnung, Begrüßung, Regularien
2. Verlesung des Protokolls der letzten Generalversammlung und Bericht über die Vorstandssitzungen
3. Aufnahme neuer Mitglieder
4. Antrag auf Satzungsänderung
5. Ehrung langjähriger Mitglieder
6. Benennung der Chargierten
7. Bericht aus den Formationen
8. Genehmigung des Festprogramms
9. Wahl eines Kassenprüfers
10. Verschiedenes

Schützendamen suchen Verstärkung

Beim letzten Schützenfest nahm erstmalig eine Abordnung der Damen, die nicht Mitglied in der Formation der Damen sind, am Festumzug der Freckenhorster Bürgerschützen teil. Diese agile Gruppe spricht schützenbegeisterte Frauen an, die sich von der eher jüngeren Formation der Damen nicht angesprochen fühlen und trotzdem aktiv Schützenfest feiern wollen. Und die Gruppe möchte nun ihre Aktivitäten ausweiten und wachsen. Daher sind alle Schützenschwestern – auch solche, die es noch werden wollen – zu einem Kennenlern- und Informationsabend eingeladen.

Am Samstag, den 20. Mai trifft sich die Gruppe um 19 Uhr auf dem Hof Schoppmann/Uhkötter im Hägerort. Interessentinnen können sich an dem Abend unverbindlich informieren oder auch gleich in die anstehenden Planungen für die erneute Teilnahme am Schützenfest einsteigen.

Königsball 2017

Majestäten Bernd und Veronika Sendker

Unsere Majestäten Bernd und Veronika Sendker

Einen stimmungsvollen Königsball feierten die Majestäten Bernd und Veronika Sendker mit ihrem Thron vor kurzem im Stiftshof Dühlmann. Mit einer stattlichen Abordnung hatten Formationen und Orchesterverein den Schützenthron am Feuerwehrhaus abgeholt, nach einem Umtrunk per kurzem Festumzug in den Stiftshof begleitet und wurde dort bereits von zahllosen Freunden, Bekannten, Kollegen und Wegbegleitern begrüßt. Wie gewohnt hatte die Ehrengarde, diesmal mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr, den Saal grün-weiß hergerichtet. Und ebenfalls wie gewohnt waren Saal und angrenzende Räumlichkeiten bis auf den letzten Platz besetzt. Perfekte Voraussetzungen für einen stimmungsvollen Abend, den Thron und Gäste – auch dank der musikalischen Begleitung von „Funtime“ – bis in die frühen Morgenstunden ausreizten. Insgesamt ein furioser Auftakt in die heiße Phase des Thronjahres von Bernd und Veronika Sendker.

Weitere Impressionen unter: http://www.buergerschuetzenverein-freckenhorst.de/cms/bilder/?file=Das%20Jahr%202017/Koenigsball/

Königsball 2017

Throngesellschaft 2016/2017

Throngesellschaft 2016/2017

Die Throngesellschaft um die Majestäten Bernd und Veronika Sendker lädt am Samstag, den 29. April 2017 ab 20 Uhr zum Königsball in den Saal des Stiftshofes Dühlmann ein. Neben den Bürgerschützen sind auch Nichtmitglieder zum Mitfeiern eingeladen, die sich König Bernd und seinem Gefolge verbunden fühlen.

Zu diesem Highlight im Regentschaftsjahr einer jeden Majestät erwarten die Bürgerschützen auch in diesem Jahr wieder einen bis auf den letzten Platz gefüllten Festsaal, den die Ehrengarde im Vorfeld „schützenlike“ schmücken wird. Für Stimmung sorgen die Showband Fun-Time sowie ein kleines Rahmenprogramm.

Für verschiedene Formationen beginnt der Königsball bereits am frühen Abend: Ehrengarde, Jungschützen, Korps der Könige, Chargierte und Vorstand treffen sich bereits um 18:00 Uhr bei Huesmann, um gemeinsam mit dem Orchesterverein den gesamten Thron am Feuerwehrhaus abzuholen und mit einem prächtigen Umzug zum Königsball zu geleiten. Diese Formationen tragen zum Abholen der Majestät Paradeuniform mit Hut, jedoch ohne Gewehr und Bandelier. Von allen anderen Gästen erwarten die Schützen wahlweise Uniform oder festliche Abendkleidung.

Damen marschieren in 2 Zügen

Das Foto zeigt Vorstand und Chargierte der Formatin der Damen.

Das Foto zeigt Vorstand und Chargierte der Formatin der Damen.

Auf der jüngsten Generalversammlung entschied sich die Formation der Damen für eine Statutenänderung. Demnach wird die Formation künftig mit

2 Zügen an Festumzügen teilnehmen – und so der stark gestiegenen Mitgliederzahl Rechnung tragen. Kassiererin, Schriftführerin und Medienbeauftragte werden zusätzlich zu ihren Vorstandsämtern auch die Funktion der Chargierten übernehmen.

Neben Kassen- und Jahresbericht gab es in Gegenwart der kompletten Throngesellschaft auch eine Veränderung im Führungsteam: Für Julia Dühlmann übernimmt nun Lisa Hanewinkel das Amt als Chargierte.

Der Bürgerschützen-Verein bedankt sich

Der Bürgerschützen-Verein bedankt sich bei (v.l.) Ludger Liekhues , Bernd Nüßing, Ralf Bolte und Alfons Keßmann für insgesamt 65 Jahre Vorstandsarbeit. Im Rahmen der 1. Generalversammlung ehrte Präsident Matthias Kalthöner die 4 ausscheidenden Vorstandsmitglieder für ihr langjähriges Wirken im Sinne des Vereins.

Neu im Vorstand wurden begrüßt: Richard Poppenborg (Schießwart), Jörg Kahlert (AK Familie), Marc Brunsmann (Thronbetreuer) und mit Lisa Hanewinkel (Mitgliederverwaltung, Archiv) das erste gewählte weibliche Vorstandsmitglied in der Geschichte des Vereins.

v.l. Richard Poppenborg, Jörg Kahlert, Lisa Hanewinkel und Marc Brunsmann

Abschied von 65 Jahren Vorstandserfahrung

Präsident Matthias Kalthöner

Präsident Matthias Kalthöner

Neben einem ausgiebigen Rückblick auf das zurückliegende Schützenjahr gilt das Hauptaugenmerk der Generalversammlung am Samstag, den 18. März, der Ausrichtung auf die Zukunft. Nach zahlreichen Optimierungen und Veränderungen im Festablauf, die sich in den letzten Jahren allesamt als vorteilhaft und zukunftsweisend erwiesen haben, steht dem Vorstand die größte Veränderung in der jüngeren Vergangenheit bevor.

Bei insgesamt acht Vorstandsmitgliedern endet mit der Generalversammlung die Wahlperiode. Dies sind Vizepräsident Martin Nienberg, der stv. Geschäftsführer Ralf Böhmer sowie die Beisitzer Ralf Bolte (Fahnen- und Zeugwart), Rüdiger Braun (Platzwart), Bernd Nüßing (Thronbetreuer), Ludger Liekhues (Schießwart), Alfons Keßmann und Uwe Rottenberg (Stv. Bataillonskommandeur).

Da nicht alle bisherigen Amtsinhaber weiter zur Verfügung stehen, wird sich das Gesicht des Vorstands verändern. „Die zu verabschiedenden Vorstandskollegen haben zusammen 65 Jahre im Vorstand gearbeitet, so dass wir einiges an Erfahrung verlieren“, so Präsident Matthias Kalthöner. Mit welchen Kandidaten der Vorstand im Vorfeld gesprochen hat, will man diskret behandeln. Nur so viel wollte der Präsident verraten: „Wir haben auch Kandidatinnen im Auge“. Es könnte somit erstmals in der Vereinsgeschichte ein weibliches Mitglied in den Vorstand gewählt werden.

Vor der Wahl gilt es jedoch, die Jahresberichte entgegen zu nehmen. Wie gewohnt wird auf die wichtigsten und auch amüsantesten Ereignisse garniert mit zahlreichen Fotos zurückgeblickt. Natürlich auf das Bürgerschützenfest mit dem Königsschuss von Majestät Bernd Sendker, aber auch auf die Teilnahme an den Jubiläumsfeierlichkeiten in Warendorf.

Traditionell stellt die erste Generalversammlung am Samstag den Auftakt in das Schützenjahr dar und markiert einen Meilenstein im Endspurt der Regentschaft der amtierenden Majestät. Umso mehr freuen sich König Bernd Sendker und seine Thronherren auf zahlreiche Bürgerschützen. Der Orchesterverein Freckenhorst wird der Versammlung musikalisch Schützenflair verleihen. Gerade wegen der anstehenden Wahlen wird mit einer sehr gut besuchten Versammlung am Samstagabend ab 20 Uhr in der Gaststätte Huesmann gerechnet.

Areal um Schützenhalle auf Vordermann gebracht

In einer Gemeinschaftsaktion der Nachbarn und des AK Platzkommando wurde kürzlich das Areal rund um die Schützenhalle an der Everswinkeler Straße auf Vordermann gebracht. Unterjährig kümmern sich die Anwohner darum, dass es dort ordentlich aussieht – waren sie es doch auch, die dort vor vielen Jahren die Statue des Hl. Christopherus aufstellten. „Nach vielen Jahren war jetzt mal wieder eine etwas größere Aktion notwendig“, sagt Nachbar Jürgen Beuning.

So fand sich im Arbeitskreis Platzkommando schnell Unterstützung für das Fällen, Beschneiden und Nachpflanzen von Bäumen und Sträuchern sowie die Säuberung der Anlagen. Die Familie Finkenbrink stellte das Transportmittel und bei Familie Liekhues konnte der Baumschnitt auf dem Osterfeuer abgelegt werden. „Für diese Unterstützung sind wir sehr dankbar“, so Jürgen Beuning.

Nun kommt der Christopherus wieder besser zur Geltung und rund um die Schützenhalle, in der der Verein Material für den Aufbau des Schützenplatzes sowie Fahnenmasten lagert, sieht es wieder ansehnlich aus.

Herzlich willkommen im Schützenjahr 2017!

Das Schützenjahr 2017 hat begonnen – und die Schützen kommen langsam aus der Winterpause.
Zwar ist der erste offizielle Vereinstermin mit der Generalversammlung am 18. März noch einige Wochen entfernt, dennoch stehen bereits erste Aktivitäten fest.

König Bernd, Königin Veronika mit ihrer Throngesellschaft

Der Vorstand trifft sich im Januar zu einer Klausurtagung, um sich mit strategischen Themen auseinander zu setzen und den Verein für die Zukunft weiter gut aufzustellen. Insbesondere die jüngeren Vereinsmitglieder können es wie in jedem Jahr kaum erwarten, wieder aktiv zu werden. Deshalb feiern Jungschützen und Formation der Damen am 11. Februar ihr gemeinsames Bergfest, um die Zeit zwischen den Schützenfesten ein wenig zu verkürzen.
Mit Spannung erwartet wird in diesem Jahr die Generalversammlung, gilt es doch sage und schreibe 8 Vorstandsposten zu besetzen. Da nicht alle bisherigen Amtsinhaber weiter zur Verfügung stehen, wird sich das Gesicht des Vorstands vergleichsweise deutlich wandeln.
Und dann stehen König Bernd, Königin Veronika und ihre Throngesellschaft in den Startlöchern für die 2. Halbzeit ihrer Regentschaft. Diese hält für alle Schützen bereits am 29. April ein Highlight bereit: Dann startet im Stiftshof Dühlmann der Königsball zu Ehren der Majenstäten – eine Veranstaltung, die sich in den letzten Jahren so großer Beliebtheit erfreute, dass sämtliche Räumlichkeiten des Stiftshofs in Beschlag genommen wurden.

Weihnachtsgrüße